Internationales Symposium: „Städte in Bewegung – Ziele, Bausteine und Potentiale einer zukunftsorientierten Sport(stätten)entwicklung“

Beschreibung

Internationales Symposium:
Städte in Bewegung – Ziele, Bausteine und Potentiale einer zukunftsorientierten Sport(stätten)entwicklung

Um im regionalen Standortwettbewerb bestehen zu können, müssen sich die Städte der Zukunft zu ansprechenden Lebens- und Bewegungsräumen entwickeln und neben einem Erhalt traditioneller Sportanlagen verstärkt auch multifunktional nutzbare Sport- und Bewegungsräume zur Verfügung stellen. Hieraus entsteht ein deutlich erhöhter Planungs- und Beratungsbedarf bei allen verantwortlichen Akteuren und Trägern der kommunalen Sportentwicklung: u.a. Sportverwaltungen, Sportverbände, Sportvereine, Schulen und Kindertagesstätten. Um diesem Planungs- und Beratungsbedarf adäquat zu begegnen, wurde mit der „Kommunalen Sportentwicklungsplanung“ eine wissenschaftliche Methode konzipiert, die alle Stakeholder durch entsprechende Befragungen, Analysen und Beteiligungsverfahren involviert und aktiviert.

Das Symposium thematisiert im Rahmen von Fachvorträgen die neuesten Trends der Sportentwicklungsplanung. Neben Sport- und Sozialwissenschaftlern kommen auch Experten aus der Stadt- und Freiraumplanung zu Wort, um wissenschaftstheoretische Erkenntnisse mit aktuellen Beispielen aus der Planungspraxis zielführend kombinieren und untersetzen zu können.

Teilnehmer/-innen werden Vertreter kommunaler Einrichtungen aus Brandenburg und Deutschland und Europa sein. Das Symposium ist Bestandteil der Tagung des Europäischen Netzwerkes der Akademien des Sports (19 Mitglieder aus 8 Ländern).

Programmablauf

9:30 Uhr Registrierung

10:00 Uhr Grußworte

Manfred Wothe, Geschäftsführer der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg (ESAB)

Traudchen Perrefort, Vorstandsvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS)

10:30 Uhr „Kommunale Sportentwicklungsplanung als strategisches Steuerungsinstrument für Städte und Gemeinden in Deutschland“ Prof. Dr. Michael Barsuhn / Professor für Sportmanagement und Sportentwicklung an der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam der ESAB)

11:15 Uhr „Stadträume in Bewegung – Ideen für eine bewegungsaktivierende Infrastruktur“
Prof. Dr. Jürgen Rode / Vorsitzender des Instituts für kommunale Sportentwicklungsplanung e.V. AN-INSTITUT der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam

12:00 Uhr Good Practice International: „Breitensportentwicklungsstudie für die deutschsprachige Gemeinschaft Belgien“ Kurt Rathmes, Fachbereichsleiter für Sport, Medien und Tourismus im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft

12:30 Uhr Mittags-Snack und Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch

13:30 Uhr „Good Practice“ der Sport- und Bewegungsraumplanung: Bewegungsparks und multifunktionelle Sportstätten Dipl.-Ing. Wolf Ahner / Freiraumplanungs- und Landschaftsarchitekturbüro Ahner/Brehm

14:15 Uhr „Good Practice: Individueller Zugang zu Bewegungs- und Sportmöglichkeiten in Stadträumen durch ein Sharingsystem“ Robert Vogel, Gründer des Sharingsystems „Share-Sports“

15:00 Uhr Good Practice International: Internationale Zusammenarbeit und Sport(stätten)-entwicklung in Polen Piotr Bubela, Lehrkraft an Łazarski Hochschule in Warschau für Sportinfrastruktur-management und Stv. Direktor des Sport- und Erholungszentrums in Białystok

15:30 Uhr Fazit und Ausblick

16:00 Uhr Ende des Symposiums