Brandenburgische Seenplatte – Neue Broschüre für Aktiv-Urlauber

Eine neue Ära bricht an – die der Brandenburgischen Seenplatte. Der Markenname soll den Begriff Ruppiner Seeland zielgerichtet ablösen, um das Marketing überregional erfolgreicher zu machen. Erstmals kann dieser Markenname auf einer gerade erschienenen Broschüre entdeckt werden. Sie trägt den Titel „Beweg Dich zum Glück!“.

 

Das Heft wurde von der Regio-Nord in Abstimmung mit dem Kooperationsrat des Mittelzentrums Gransee-Zehdenick und Fürstenberg angeregt – in Kooperation mit dem Verlag Terra Press produziert. Zielgruppe ist die der Aktiv-Urlauber, die von überall herkommen, um in der Region ihre Freizeit entspannt beziehungsweise sportlich zu verbringen. Angesprochen werden aber auch Einheimische, die Lust auf Unternehmungen haben.

Um das zu fördern, werden in der Broschüre – Auflage erst einmal 10 000 Stück – zahlreiche Geschichten erzählt, die sogar Alteingesessene neugierig machen können. Zum Beispiel über die noch weitgehend unbekannte Idee eines Fürstenberger Triathlons, der von Tom Schonig, Gastwirt im Haveleck Steinförde, angeregt wurde.

Eine Geschichte erzählt von der Fischerei Böttcher, die zu Hause am Stechlinsee ist. Der Laufpark Stechlin und seine Initiatoren werden vorgestellt, aber auch Tipps zum Entschleunigen gegeben: Beispielsweise wird das Yogahaus am Stechlin porträtiert. Große Kapitel gliedern die Broschüre in „Rund um den Stechlin“, „Wasserfreizeit“, „Aktiv mit dem Rad“ und sogenannte „Specials“, also herausragende Angebote in der Urlaubsregion.

Olaf Bechert, Chef der Regio Nord, freute sich über die gelungene Zusammenarbeit mit dem Verlag Terra Press. Man habe die Idee gehabt, eine Veröffentlichung neben dem erfolgreichen Gästeführer für die Region auf den Markt zu bringen, die der Sport- und Entwicklungskonzeption des Mittelzentrums und von Rheinsberg gerecht werden kann und zum Lesen und Stöbern anregt. Terra Press sei abermals ein hervorragender Partner für das Projekt gewesen, so Bechert. Pragmatisch und kreativ sei das Vorhaben umgesetzt worden – inhaltlich und formal äußerst gelungen.

Die Lektorin des Verlages, Katharina Döring, lobte die Zusammenarbeit ebenfalls und betonte, es sei geradezu ein Vergnügen gewesen, in der Urlaubsregion reizvolle Geschichten zu entdecken, die den Leser neugierig auf das Brandenburgische Seenland machen könnten.

Finanziert wurde das Ganze zur Hälfte von den Unternehmern und Anbietern, Gastronomen und Touristikern, die sich in dem Heft wiederfinden. Die andere Hälfte übernahm das Mittelzentrum. Wie Bechert anmerkte, könne die Neuveröffentlichung ab sofort in den Touristinfos der drei Städte des Mittelzentrums erworben werden, ebenso selbstverständlich bei den Anbietern, die in dem Heft vorgestellt werden.

Für Frank Stege, den amtierenden Chef des Kooperationsrates des Mittelzentrums und zugleich Vorsitzender des Verbandes Ruppiner Seenland, hätten solche spannenden Geschichten wie die des Ziegeleiparks Mildenberg bewiesen, dass es funktionieren könne, regionale Besonderheiten in einer gemeinsamen, größeren Broschüre zu bündeln.

Mehr Sinn habe dies sogar, wenn man alles unter einem neuen Dach versammelt, macht Stege deutlich. Nämlich unter dem des künftigen Markennamens „Brandenburgische Seenplatte“. Zumal es sich mittlerweile deutlich gezeigt habe, „dass potenzielle Gäste, zum Beispiel aus Bayern oder von noch weiter weg, kaum etwas mit dem Begriff Ruppiner Seenland anfangen können“.

Fakten und Zahlen zur Broschüre
  • Die Broschüre „Beweg Dich zum Glück!“ soll alle zwei Jahre erscheinen, herausgegeben von der Terra Press GmbH Berlin in Kooperation mit der Regio Nord.
  • Das Heft wird nicht nur auf Messen und Ausstellungen präsentiert, es kann auch in den heimischen Tourist-Infos erworben werden: in Fürstenberg, Neuglobsow, Zehdenick, Himmelpfort und Gransee.
  • Es gibt auch eine neue Website: www.brandenburgische-seenplatte.de

 

MOZ.de vom 12.10.2018, Thomas Pilz

Quelle/ URL: https://www.moz.de/landkreise/oberhavel/gransee/gransee-artikel/dg/0/1/1686005/