Potsdam-Mittelmark plant die Zukunft des Sports


Seit dem 17.04.2020 sind alle Sportvereine im Landkreis Potsdam-Mittelmark zur Sportvereinsbefragung eingeladen. Im Rahmen der Befragung werden Sportstättenbedarfe, Angebotsstrukturen, Kooperationen und viele weiteren Themen erhoben. In der Folge werden gemeinsam mit den Akteuren Handlungsempfehlungen erarbeitet: Ob vor Ort oder im Rahmen von Online-Dialogen.

„Gerade in Zeiten der Corona-Krise sollten wir den Blick nach vorne richten, um die wertvollen Beiträge des Sports auch in der Zukunft einbringen zu können, ehrenamtliches Engagement noch stärker Wert zu schätzen und eine notwendige Grundversorgung mit Sportanlagen zu gewährleisten, “ sagt Prof. Dr. Michael Barsuhn vom INSPO. Mit Hilfe der Erfahrungen des Instituts für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) an der ESAB Fachhochschule für Sport und Management Potsdam wird der Landkreis in den kommenden Monaten daher vielfältige Informationen zu Sportstätten und Sportangeboten sammeln.

Wichtig ist es dabei, auch die individuellen Bedarfe der Sportvereine im Landkreis Potsdam-Mittelmark mit aufzunehmen, um eine gezielte und den Bedürfnissen der Sportvereine entsprechende Weiterentwicklung des Sports zu gewährleisten. „Unsere Sportvereine im Landkreis bieten nicht nur Sport an, sondern sind ein Kristallisationspunkt für das gesellschaftliche Leben. Mit ihren individuellen Sport- und Bewegungsangeboten vor Ort tragen sie erheblich zur Lebensqualität in den Städten und Gemeinden bei und übernehmen eine wichtige soziale Funktion auch über den Sport hinaus, “ sagt Thomas Bottke, Geschäftsführer des Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark. Diese Perspektive aufzunehmen, ist für die Sportentwicklungsplanung sehr wichtig.“

Seit dem 17. April 2020 haben daher alle Sportvereine im Landkreis Potsdam-Mittelmark die Möglichkeit, sich an einer Online-Umfrage zu beteiligen. Der Landkreis bittet um rege Beteiligung. Eine zukunftsorientierte Sportentwicklungsplanung für unseren Landkreis kann nur gemeinsam mit den Sportvereinen erfolgen.

Weitere Informationen erteilt der Projektleiter Herr Konstantin H. Pape per E-Mail (pape@inspo-sportentwicklungsplanung.de) oder telefonisch (0331/90757112)

Weitere Information zur Integrierten Sportentwicklungsplanung finden Sie auch auf der Webseite des KSB Potsdam-Mittelmark.