Start der Befragungen in der Stadt Bochum

Wie viele andere Kommunen steht auch die Stadt Bochum vor der Herausforderung, ihre sportliche Infrastruktur auf Grundlage einer wissensbasierten Steuerung langfristig und bedarfsgerecht zu planen, um Fehlinvestitionen zu vermeiden, Sportvereine sowie Schulen adäquat zu versorgen und die Lebensqualität der Bevölkerung nachhaltig zu sichern. Per Ratsbeschluss wurde die Bochumer Verwaltung daher beauftragt einen Sportstättenbedarfsplan für die gedeckten Sportanlagen zu erstellen. Mit wissenschaftlicher und fachkundiger Begleitung durch das INSPO wird nun der gegenwärtige und auch zukünftige Sporthallenbedarf für eine nachhaltige Entwicklung und Verteilung von Sporthallen im Stadtgebiet festgestellt.

Neben der Zustandsermittlung beginnt nun die konkrete Sportstättenbedarfsermittlung. Im Zuge der Sporthallenbedarfsplanung werden diverse Akteure der Bochumer Sportlandschaft sowie Nutzergruppen der gedeckten Sportanlagen befragt. Dies geschieht mittels sehr umfangreicher Online-Befragungen (Fragebogen), welche diese Woche an alle Schulen, Sportvereine und weitere Nutzenden der gedeckten Sportanlagen versandt werden. Ziel ist es, ein möglichst vollständiges und v.a. ganzheitliches Bild aufzunehmen, um eine bedarfsgerechte Planung abzuleiten.

Wir bedanken uns bei der Bochumer Verwaltung für die gute Zusammenarbeit und die tatkräftige Unterstützung bei der Erstellung der Befragungen. Im Vorhinein richten wir auch schon ein großes Dankeschön an die zahlreichen Akteur*innen der Bochumer Sportlandschaft, die an den entsprechenden Befragungen teilnehmen werden.

Beitragsbild: Carstens-Peters, Glenn (2021) freie Bildquelle auf Unsplash.com. Online verfügbar unter: https://unsplash.com/photos/npxXWgQ33ZQ.