Fachhochschule für Sport und Management Potsdam an der Europäischen Sportakademie des Landes Brandenburg

Unser Institut kooperiert mit der Fachhochschule für Sport & Management Potsdam an der Europäischen Sportakademie des Landes Brandenburg und mit der Universität Potsdam.

An der Fachhochschule für Sport & Management Potsdam der Europäischen Sportakademie des Landes Brandenburg (ESAB) vermitteln wir wesentliche Ergebnisse unserer Forschungen an Studierende. Mit diesem Wissenstransfer leisten wir einen aktiven Beitrag zur sozio-politischen Bildung der Studierenden. Die Studierenden erfahren wie Sportpolitik in der Kommune funktioniert. Im Rahmen praxisnaher Veranstaltungen erlernen sie die wesentlichen Grundlagen zur Erstellung kommunaler Sportentwicklungsplanungen.

Kontakt: Fachhochschule für Sport und Management Potsdam

Ahner Landschaftsarchitektur

Unser interdisziplinäres Projektteam setzt sich aus Sportwissenschaftlern, Sozialwissenschaftlern, Stadtplanern und Ingenieuren zusammen. Unsere Ingenieure unter der Leitung von Dipl.-Ing. Wolf Ahner sind seit über 20 Jahren bundesweit als Freiraum- und Landschaftsplaner tätig. Neben der Bauleitplanung und Begutachtung für Anlagen des Freiraums hat sich Herr Ahner bei der Objektplanung auf Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Sportflächen spezialisiert. Er ist seit Jahren aktiv in der IAKS (Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen) tätig und von der Universität Osnabrück zum Sportplatzprüfer qualifiziert worden. Von seinem Team werden jährlich im Durchschnitt 3-5 Großsportflächen und zahlreiche Kleinspielfelder in der Planung und Bauüberwachung von Neuanlagen sowie der Sanierung von Altanlagen betreut. Herr Ahner ist Mitinhaber des Architekturbüros sta2 in Königs Wusterhausen, welches sich ebenfalls überwiegend mit Schul- und Kitagebäuden beschäftigt und in diesem Zusammenhang Sporthallen plant. Herr Ahner und sein Team nimmt im Zusammenhang mit unseren Studien eine baufachliche Bewertung der bestehenden gedeckten und ungedeckten Sportflächen vor. Darüber hinaus wird eine Kostenprognose anhand der Ergebnisse der jeweiligen Studie bezüglich möglicher erforderlicher Sanierungs-und Neubaumaßnahmen der Sportflächen vorgenommen, um die Planungsregion so in die Lage zu versetzen, hinsichtlich zukünftiger Investitionen in Sportanlagen auf Basis dieser Berechnungen gesicherte Haushaltsplanungen vornehmen zu können.

Kontakt: Ahner Landschaftsarchitektur

Stadt.Haus.Mensch

Stadt.Haus.Mensch. bildet eine Gemeinschaft aus erfahrenen, kompetenten und zuverlässigen Baupartnern, die seit vielen Jahren in unterschiedlichen Projekten erfolgreich zusammengearbeitet haben. Der Inhaber Klaus Zahn entwickelt mit Partnern und Auftraggebern ganzheitliche Konzepte, die auf ökonomischer, ökologischer, sozialer und kultureller Nachhaltigkeit gründen. Auf diese Weise entstehen lebensfördernde Gebäude und Stadtquartiere, die gleichermaßen praktisch, zweckmäßig und schön sind – mit lebendigen Formen und einer Atmosphäre, bei der Menschen sich zuhause fühlen. Stadt. Haus. Mensch. wurde mit dem Ziel gegründet, nutzungsgemischte Stadtquartiere zu entwickeln, die gemeinwohlorientiert sind. Klaus Zahn hat zuvor gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern erfolgreich annähernd 2.500 Wohneinheiten im Mietgeschosswohnungsbau entwickelt, gemanagt und in Planung sowie Umsetzung gebracht. Klaus Zahn unterstützt das INSPO als Berater und Koordinator für Fragen der Nachhaltigkeit.

Kontakt: Stadt.Haus.Mensch.

PartG Prof. Rode / Prof. Barsuhn / Dipl.Ing. Ahner

Das Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) e.V. und die Partnerschaftsgesellschaft (PartG) Prof. Rode / Prof. Barsuhn /Dipl.-Ing. Ahner kooperieren im Forschungsbereich der kommunalen Sportentwicklung und kommunalen Sportentwicklungsplanung. Dabei werden Projekte der Grundlagenforschung über den INSPO e.V. umgesetzt, Auftragsforschungen kommunaler Auftraggeber über die PartG, teilweise in Kooperation mit weiteren kompetenten Partnern wie hopp Marktforschung. Über zahlreiche kommunale Sportentwicklungsplanungen ist es dabei u.a. das gemeinsame Ziel, eine umfangreiche Datenbank zum Sport- und Bewegungsverhalten aufzubauen, die für Forschung und Lehre eingesetzt werden kann.

Computer System 2000 GmbH

Durch eine enge Kooperation mit der Firma Computer System 2000 GmbH sind wir in der Lage, mit dem von unserem Partner entwickelten Programm pit – Sport die von uns aufgenommenen Sportstättendaten in Form einer dynamischen Datenbank zu übergeben, die von Sportverwaltungen zukünftig weiterbetrieben werden können.

Kontakt: Computer System 2000 GmbH

hopp Marktforschung

Die Berliner Firma hopp Marktforschung sorgt für die optimale Gestaltung der Fragebögen (Bürgerbefragung), für die automatische Erfassung einschließlich Funktionstest auf Lesbarkeit und Qualitätssicherung. Die Rückläufe werden vom Verbundpartner maschinell erfasst, elektronisch aufbereitet und dem INSPO für die wissenschaftliche Interpretation übergeben. Hopp Marktforschung arbeitet auf hohem methodischem Niveau und nach neuesten Erkenntnissen sozialwissenschaftlicher Forschung. Diesem hohen Qualitätsanspruch wird hopp Marktforschung durch systematische Kontrollen in allen Phasen des Projekts gerecht. Bei der Datenaufbereitung sorgen Konsistenz- und Plausibilitätskontrollen für höchste Datenqualität. Die Datenauswertung und multivariate Analysen erfolgen über die Statistik-Software SPSS. Alle in das Projekt eingebundenen Mitarbeiter von hopp Marktforschung sind gemäß § 5 Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) auf das Datengeheimnis verpflichtet und darüber hinaus an eine Verschwiegenheitsverpflichtung gebunden.

Kontakt: hopp Marktforschung

Kontakt

Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung e.V.

Am Luftschiffhafen 1                                      

14471 Potsdam

info@inspo-sportentwicklungsplanung.de