Monitoring

Das strategische Steuerungsinstrument der kommunalen Sportentwicklungsplanung ist als Planungskreislauf konzipiert. Im Anschluss an die wissenschaftlich begleitete Erstellung einer Sportentwicklungsplanung (Zeitfenster ca. 12 bis 18 Monate, abhängig von der Größe der Kommune und der Aufgabenstellung) erfolgt der Umsetzungsprozess von Handlungsempfehlungen in die kommunalpolitische Praxis. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sich dieser Umsetzungsprozess in der Regel über mehrere Jahre streckt. Spätestens nach acht bis 12 Jahren erfolgt dann im Durchschnitt eine Fortschreibung der wissenschaftlich begleiteten Sportentwicklungsplanung.

Um konkrete Umsetzungsvorschläge für die in der Sportentwicklungsplanung enthaltenen Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, wird nach der Übergabe der Studie an den Auftraggeber die Einrichtung einer Arbeitsgruppe (AG) forciert unter Beteiligung der am Planungsprozess beteiligten Akteure. Die AG verfolgt das Ziel, die erfolgreiche Arbeit der prozessbegleitenden Steuerungsgruppen während der Sportentwicklungsplanung fortzusetzen. Unser Institut steht für die wissenschaftliche Begleitung und Moderation tatkräftig zur Verfügung. Im Rahmen der Sitzungen werden die Handlungsempfehlungen zur Sportentwicklungsplanung priorisiert sowie mit einer Zeitleiste für die Umsetzung und einer Kostenschätzung untersetzt. Hieraus lassen sich entsprechende Beschlussfassungen ableiten, die die jeweilige Umsetzung der entwickelten Handlungsempfehlungen sicherstellen.